Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Schlüsselfertige Lösungen für gefährliche und raue Umgebungen

Druckfest gekapselte Gehäuse sorgen dafür, dass die Automatisierungseinrichtung sicher und zuverlässig läuft

Leit- und Sicherheitssystem sowie Trennbarrieren aus dem K-System für eigensichere Signalübertragung, druckgekapselt installiert in einem ASM170 Gehäuse
Leit- und Sicherheitssystem sowie Trennbarrieren aus dem K-System für eigensichere Signalübertragung, druckgekapselt installiert in einem ASM170 Gehäuse

Selten gibt es unwirtlichere oder gefährlichere Einsatzorte als Ölbohrplattformen mitten im Nordatlantik. Hier findet man korrosives Salzwasser, fürchterliche Unwetter und eisige Temperaturen, alles in freundlichem Einklang mit der explosiblen Atmosphäre auf der Plattform. Dennoch muss die automatisierte Technik sicher und zuverlässig arbeiten. So wundert es nicht dass die Sicherheitsanforderungen zu den höchsten und finanziell Aufwendigsten der Welt gehören.

Wir bieten Lösungen welche diese rigiden Sicherheitsstandards erfüllen und dabei gleichzeitig den Aufwand bei Installation und Inbetriebnahme minimieren. Alle Steuerungs- und Sicherheitssysteme sowie weitere Instrumentierung wird durch das qualifizierte Personal in unseren Produktionszentren in einem robusten Gehäuse druckfest gekapselt installiert. Die Gehäuse unserer Produktlinien ASM oder EJB, entweder aus Edelstahl oder kupferfreiem Aluminium, bieten Explosionsschutz und verhindern gleichzeitig eine Schädigung der empfindlichen Geräte durch Umwelteinflüsse.

In enger Zusammenarbeit mit den Anwendern entwickeln unsere Applikationsingenieure das optimale Design zur Kombination der notwendigen Automatisierungskomponenten. Hierbei kann es sich um die bewährten Trennbarrieren, FieldConnex Feldbus-Module oder andere Produkte aus dem Explosionsschutz-Programm von Pepperl+Fuchs handeln sowie auch um DCS-, ESD-Systeme oder weitere Instrumente die vom Anwender oder Ausrüster beigestellt werden. Alle Funktionstests und Abnahmen werden in unseren Werkstätten durchgeführt. Anschließend kann die komplette Systemlösung auf einem Trägerrahmen montiert werden und wird voll funktionsfähig zur Offshore-Plattform transportiert. Die Kombination des druckfest gekapselten Gehäuses mit einem Anschlussraum in erhöhter Sicherheit Ex e ermöglicht eine einfache Integration der Steuerungs- und Sicherheitskomponenten in das Automatisierungssystem der Plattform.

Viele solcher Lösungen sind auf Offshore-Anlagen in der ganzen Welt im Einsatz, manche davon weit oben auf dem Helikopter-Deck, und schützen die wertvolle Instrumentierung vor den härtesten Umgebungsbedingungen.