Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Transportgüter an Elektrohängebahnen in der Automobilproduktion werden mit RFID sicher erkannt

Pepperl+Fuchs verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der RFID-Technologie
Pepperl+Fuchs verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der RFID-Technologie

Anwendung
Zur Fertigung größerer Endprodukte, wie z. B. in der Automobilindustrie, werden häufig Hängebahnsysteme zum Transport eingesetzt. Dadurch bleibt der Boden frei begehbar und die Fertigung erfolgt in geeigneter Höhe.

Ziel
Um Fertigungsprozesse gezielt zu steuern, sollen beförderte Produkte auf der Transportanlage automatisch erkannt und identifiziert werden. Dies ermöglicht z. B. auch ein Ausschleusen fehlerhafter Produkte.

Umsetzung
Wichtig für diese Applikation sind dezentral verteilte Schreib-/Leseköpfe mit Anbindung an den übergeordneten Feldbus. Die Schreib-/Leseköpfe und auch die Transponder müssen gegenüber elektromechanischen Feldern robust sein.

Kundenvorteil
Entgegen einer Identifizierung mit Laufzettel und Barcodes erfolgt mit RFID eine automatisierte Fertigung. RFID hat gegenüber Barcodes den entscheidenden Vorteil, dass Transponder langlebig und einfach mit neuen Daten beschreibbar sind.



Schreib-/Lesekopf und Transponder können direkt auf Metall montiert werden

Beschreibung

Um während der Vorbeifahrt alle Daten aus dem Transponder auslesen zu können, muss der Lesebereich des RFID-Schreib-/Lesekopfes ausreichend groß sein. Oftmals werden diese direkt auf Metall montiert und die Transponder im oberen Teil des Gehänges bündig in Metall eingebaut. Transponder mit Ferritkern ermöglichen diese geschützte Einbausituation.

Die Antriebsmotoren der Hängeförderbahn sorgen für starke elektromagnetische Störfelder. Auch diese dürfen die Schreib-/Leseköpfe nicht beeinflussen. Die perfekte Schirmung beim IDENTControl-System zusammen mit geschirmten Anschlusskabeln bietet hier einen entscheidenden Vorteil.

Typische Geschwindigkeiten liegen bei unter 1 m/s. Damit ist die Lesung eines Fixcodes in der Vorbeifahrt einfach durchführbar. Sollen größere Dateninhalte gelesen werden, muss eine genaue Zeitabschätzung erfolgen.

Der Schreib-/Lesekopf der Varikont L2-Baureihe eignet sich ebenfalls ideal für diese Anwendung. Er kann in verschiedene Richtungen gedreht und daher flexibel an der Laufschiene montiert werden.

RFID unterstützt die Fertigungsprozesse, sorgt für den optimalen Transportweg und ermöglicht eine jederzeitige Lokalisierung.


Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Automatisches Ausschleusen fehlerhafter Produkte
  • Alle Fertigungsprodukte sind jederzeit lokalisierbar
  • Robuste und beschreibbare Transponder für eine langlebige Lösung