Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Die 12,5 mm schmalen Interfacemodule sind für alle Signalarten geeignet

12.5 mm schmale Interfacemodule
Temperaturmessumformer und Transmitterspeisegeräte vervollständigen die Portfolios der schmalen Interfacemodule.

Mit den umfassenden Portfolios der 12,5 mm schmalen Interfacemodule können alle Arten von Signalen auf kleinstem Raum übertragen werden. Profitieren Sie von minimaler Verlustleistung sowie derzeit höchster Single-Loop-Integrität auf dem Markt!

Die folgenden schmalen Interfacemodule vervollständigen die Portfolios der schlanken KC-Module sowie die HIC-Module des H-Systems.


Die neuen 12,5 mm schmalen Interfacemodule

Temperaturmessumformer - ab November 2013 erhältlich

Temperaturmessumformer Temperaturmessumformer sind sowohl für eigensichere Anwendungen als auch für den sicheren Bereich geeignet. Sie wandeln Eingangssignale von üblichen Widerstandsthermometern oder Thermoelementen auf der Feldseite in 0/4 mA ... 20 mA-Signale auf der DCS-Seite um. Die Geräte linearisieren das Eingangssignal und stellen es auf der Ausgangsseite mit frei parametrierbaren Stromausgängen bereit. Die Betriebsart Quelle oder Senke kann frei gewählt werden.


Transmitterspeisegerät mit Signalsplitter-Funktion - ab Januar 2014 erhältlich

Transmitterspeisegerät mit Signalsplitter-Funktion Das Transmitterspeisegerät mit Signalsplitter-Funktion ist als Signaltrenner für den sicheren Bereich erhältlich. Das Gerät versorgt 2-Draht- und 3-Draht-SMART-Transmitter und kann zudem mit 2-Draht-SMART-Stromquellen verwendet werden. Der analoge Eingangsstrom wird galvanisch getrennt übertragen und an zwei Ausgängen bereit gestellt. Somit ist es möglich, das DCS- und ESD-System mit nur einem Feldgerät anzusteuern. Die teure Verwendung zweier Feldgeräten ist nicht mehr erforderlich. Die Splitter-Module sind HART-transparent und auch in einer Ausführung erhältlich, die das Honeywell-DE-Protokoll unterstützt.

Weiterhin erfolgreich mit bewährten Systemen

Das K-System
Das K-System zeichnet sich dadurch aus, dass die Module auf dem Power Rail, einem Tragschienenprofil mit Einlegeelement, aufgesteckt werden. Das Power Rail versorgt die Module mit Strom und liefert eine Sammelfehlermeldung für die einzelnen Trennbarrieren. Der Verdrahtungsaufwand wird somit reduziert.

 

Das H-System
Das H-System vereinigt mehrere Trennbarrieren auf einem gemeinsamen DCS-spezifischen Termination Board für eine werkzeuglose Montage. Vorkonfektionierte Kabel mit Systemsteckern minimieren die Komplexität in der Planung und Montage. Der Wegfall aufwändiger, manueller Einzelverdrahtung reduziert mögliche Verdrahtungsfehler und verkürzt die Inbetriebnahmezeiten.